Mike:       062 897 04 04

Adriano: 062 897 09 09

Email:      contact@fitnessground.ch

Studio

Das Fitnessground

Ein Studio, welches 365 Tage im Jahr für dich offen ist. Wir bieten dir ein Monats-, Habjahres-, und ein Jahresabo an. Mit unserem neuesten Badgesystem hast du Zutritt zu jeder Tageszeit: morgens, mittags, abends und sogar um Mitternacht.
Als neues Mitglied erhälst du eine Mitgliedskarte, mit der du zu unseren Öffnungszeiten Zugang zu unserem Fitness-Studio erhälst.
Die Trainingsfläche ist durch ein modernes Videosicherheitssystem überwacht.
Vor dem ersten Training erhältst du nach Terminabsprache eine Einführung in die Geräte. Optional kannst du "Personal-Trainer"-Stunden buchen.
Zu unseren betreuten Zeiten kannst du dich mit frisch zubereiteten Eiweißgetränken und saisonalen Smoothies erfrischen und deinem Körper die verbrauchten Reserven zurückgeben.

Vasil Sway

In unserem Trainingsbereich trainierst du an modernsten, hochwertig verarbeiteten Qualitätsgeräten des ukrainischen Herstellters Vasil Sway. Diese Sportgeräte sind aber auch von ihrem Bewegungsablauf einzigartig. VASILGYM produziert seit nunmehr 29 Jahren professionelle Sportgeräte ausschließlich nach Kundenwunsch in BTO Verfahren (Fertigung nach Auftrag).
Mitglieder welche Wert auf eine massive und strapazierfähige Bauweise Wert legen sind bei Vasil immer richtig: leichte Bedienbarkeit und maximaler Komfort.

Schnuppertag

Damit Du rausfinden kannst, dass wir genau das Fitnesstudio sind, welches Du brauchst. Vereinbare jetzt Deinen Termin.

Herz- Kreislauftraining

Oftmals der erste Schritt zu einem gesamt aktivierenden Lebensstil, und tatsächlich verhilft ein regelmäßiges durchgeführtes Training zu einem deutlich verbesserten Wohlbefinden und mehr Vitalität.
Es kann helfen den Blutdruck zu verbessern und Übergewicht vorzubeugen.
Als motorische Grundeigenschaft ist das Training aber auch elementar für die Grundlagenausdauer in den Sportdisziplinen und verschafft auch im Alltag einen "längeren Atem".
Wir haben einen eigenen, abgetrennten Cardio-Bereich für dein Training reserviert in dem Standräder, Spinning Räder, Ellipsentrainer, Laufband und natürlich ein Rudergerät bereitstehen um Vorsorge für die eigene Gesundheit zu betreiben.

Erläuterung

Der Kraftverlauf während eines Menschenlebens zeigt eine kurze Phase des Kraftaufbaus und eine lange Phase des Kraftabbaus: Ab dem 25. Lebensjahr verliert der Körper bis zum Lebensende zwischen 30 und 40 Prozent an Muskelmasse. Binde- und Fettgewebe treten an die Stelle der Muskulatur-wenn man nichts dagegen unternimmt. Was oft als Altersvorgang verstanden wird, ist häufig nur das Resultat von Passivität und mangelndem Traning. Bewegung allein reicht jedoch nicht aus, um seinen Körper leistungsfähig zu erhalten. Die Qualität der Bewegung wird durch den Widerstand, den sie überwindet, bestimmt.
Bei deinem ersten Besuch klären wir mit dir gemeinsam deine persönliche Ausganglage. Auf Wunsch, begleitet durch einen Konstruktor, der berät und diepersönliche Situation analysiert. Die Traningsziele werden besprochen, damit die individuellen Bedürfnisse und Wünsche oder sportlichen Interessen in die Gestaltung des individuellen Traningsprogramms einfliessen können. Du lernst die ersten Übungen kennen und erhältst einen Einblick in die traningstheoretischen Grundlagen.

Natürlich auch für Fortgeschrittene

Durch die Komplexität der Übungen v.a. im Freihantelbereich verbesserst du zusätzlich in hohem Maße das Zusammenspiel der Muskulatur.

Vitaltest

Wir führen einen Gesundheitstest und eine detallierte Anamnese durch, um einen individuellen Trainingsplan für Dich zu erstellen.

Fitnesstheke

Bei einem Plausch an der Bar, kannst du nach einem erfolgreichen Training unsere ausgewählten Protein Shakes oder Smoothies geniessen.
Während den nicht betreuten Zeiten steht Dir sonst noch der Snackautomat mit ausgewählten sportlichen Snacks zur Verfügung.

Ernährungsplan

Wir beraten gerne, welche Ernährung am besten zu Dir passt, um die bestmöglichen Ziele zu erreichen.

Ich unternehme mich selbst

Heutzutage braucht niemand mehr eine Dauerbetreuung. Der Mensch "unternimmt sich selbst", d.h. er eignet sich Kompetenzen selber im Zeitalter vom Internet und den dazugehörigen Kanälen an.
Er braucht die Instrumente und zur Optimierung spezifische Fachkompetenzen. Fitnessground bietet fest integrierte Zeitfenster mit Betreuung von bester Kompetenz an. Mit dem angeeigneten Wissen, trainiert dann der moderne Mensch selbstständig.

Seniorentraining

Fit bis ins hohe Alter!
Vom dreißigsten Lebensjahr an verlieren wir pro Jahrzehnt etwa drei Kilogramm an Muskelmasse und setzen Fett an. Es sei denn wir fodern unsere Muskulatur. Nur durch regelmäßiges und gezieltes Training bleibt der menschliche Körper langfristig kraftvoll und vital. Ohne Sport verlieren insbesondere Bein-, Bauch- und Rückenmuskulatur ihre Power.

Die Folge: Fehlbelastungen des Skeletts. Sie sind häufig Ursache von Rücken- und Gelenkschmerzen. In vielen Fällen ist es aber auch die Psyche, die körperliche Beschwerden auslöst. Muskeltraining sorgt dagegen für gute laune und lässt so auch psychosomatische Beschwerden verschwinden oder zumindest lindern.

Übrigens: Auch vor Knochenbrüchen sind trainierte Menschen besser geschützt, da ihre Muskeln für mehr Stabilität sorgen. Und das Plus für die Schönheit: Wer seine Muskeln aufbaut, stabilisiert auch das Bindegewebe. Die Haut bleibt dadurch länger Faltenfrei und dem Frauenfeind Nummer eins, der "Cellulite", wird ein Schnippchen geschlagen.

Seniorentraining sorgt für:


• Senkung von körperlichen Beschwerden
• Steigerung von Laune und Wohlbefinden
• Senkung des Knochenbruchrisikos
• Cellulite-Vorbeugung

Krafttraining

Mehr Muskeln - mehr Gesundheit und Fitness!
Krafttraining ist eine Traningsform zur Verbesserung der Kraftausdauer, Maximalkraft oder auch Schnellkraft. Das Krafttraining wird unter Verwendung von Lang- und Kurzhanteln, Kraftmaschinen, Schrägbänken und Zugseilen in einem Kraftraum ausgeführt.
Um die Muskulatur für Ihre Alltagsforderungen optimal zu trainieren, wird Muskeltraining betrieben. Zur Aufrechterhaltung der Halte- und Bewegungsfunktion und zur Steigerung der Ermüdungsresistenz bietet sich Krafttraining an.

Formen des Krafttrainings geeignet für jeden Mann und jede Frau:
Gesundheitsorientiertes Krafttraining:
Einschränkungen vorbeugen und rundum fit bleiben.

Muskelaufbau mit Krafttraining:
Viele gesundheitliche Vorteile bieten sich mit einer trainierten Muskulatur.

Abnehmen mit Krafttraining:
Es unterstützt beim Abnehmen und fördert die Definition der Silhouette.

Komplexe Bewegungsabläufe Trainieren:
Zusammenspiel und Koordination der verschiedensten Muskeln im Freihantelbereich trainieren.

Trainingsprinzipien

Fitnessground Traningsprinzipien basieren auf medizinischen und sportwissenschaftlichen Erkenntnissen:
1. Trainieren Sie zwei- bis dreimal pro Woche.
Jedes Trainingsprogramm möglichst effizient den ganzen Körper erfassen. Traningswissenschaftliche Studien zeigen, dass ein zwei- bis dreimaliges Training pro Woche die meisten Muskelgruppen erreicht, ausreichend stimuliert und fördert.

2. Tranieren Sie die Muskeln des Unterkörpers zuerst.
Ein Traningsstart mit den großen Muskelgruppen des Unterkörpers aktiviert schnell das Nervensystem, den Stoffwechsel, das Hormon- und Herz-Kreislaufsystem. Dies ergibt für den Körper eine insgesamt höhere Trainingsstimulation. Zudem gelingt die korrekte Ausführung von Übungen großer Muskelgruppen am Beginn der Trainingseinheit meist besser als an deren Ende.

3. Wählen Sie ein Gewicht, das Ihnen eine Übungsdauer von 60 bis 90 Sekunden erlaubt.
Die positive Bewegungsphase-wenn Sie das Gewicht heben-soll mindestens vier Sekunden dauern. Die negative Bewegungsphase-wenn Sie das GEwicht senken-soll ebenfalls vier Sekunden dauern. Zwischen diesen beiden Phasen verharren Sie zwei Sekunden in der Position der vollständigen Muskelkontraktion. Beim Krafttraining sind die Höhe der Muskel erzeugten Spannung und die Zeitdauer dieser Spannung entscheidend. Ein möglichst langsames Bewegungstempo forciert eine große Spannungshöhe im Muskel und führt zu höheren Kraftzuwächsen.

4. Vermeiden Sie ruckartige oder schnelle Bewegungen, denn sie sind gefährlich und unpproduktiv.
Je höher das Bewegungstempo ist, desto geringer ist die Kontrolle über die Bewegung. Hohe Drehmomente erhöhen die Verletzungsgefahr. Eine schenllere Bewegungsausführung reduziert die Spannungshöhe im Muskel und somit den Trainingserfolg.

5. Führen Sie jede Übung bis zur lokalen Erschöpfung der betroffenen Muskeln aus, also so lange, bis Ihnen keine vollständige Bewegung mehr möglich ist.
Wenn Sie die Übung länger als 90 Sekunden durchführen können, notieren Sie sich für das nächste Training auf Ihrer Trainingskarte ein um etwa fünf Prozent höheres Gewicht. Wenn Sie keine 60 Sekunden erreichen, dann reduzieren Sie das Gewicht um fünf Prozent. Die kontinuierliche Erhöhung des Trainingsgewichtes, ist der Schlüssel zum Erfolg im Krafttraining. In jedem Training sollten Sie versuchen, die Trainingszeit bis zur Muskelerschöpfung zu verlängern bzw. das Trainingsgewicht zu erhöhen. Die letzten sehr anstrengenden Wiederholungen sind die wichtigsten der ganzen Übung, da hier die Trainingsintensität am höchsten ist und möglichst viele Muskelfasern arbeiten müssen.

6. Vermeiden Sie jede Hilfe durch Drehen oder Mitschwingen des Körpers.
Solche Ausweichbewegungen vervielfachen die Kräfte, die auf Muskeln und Gelenke wirken und bergen dadurch ein Verletzungsrisiko.

7. Isolieren Sie die Muskeln so weit wie möglich. Das bedeutet, dass Sie die Spannung in jenen Muskeln lösen, die nicht in die Bewegung einbezogen sind. Achten Sie besonders darauf, dass die Muskeln der Hände, des Nackens und des Gesichts gelöst sind. Unnötige statische Muskelanspannungen beeinträchtigen das Leistungsvermögen durch einen zusätzlichen Energieverbrauch, nervliche Hemmungsvorgänge und eine höhere Herz-Kreislaufbelastung.

8. Halten Sie während der Anstrengung nie den Atem an und pressen Sie nie gegen verschlossene Atemwege (Pressatmung).
Der Atemrhythmus muss nicht zwangsläufig mit dem Bewegungsrhythmus übereinstimmen. Bei hoher Anstrengung tendiert man jedoch zur Pressatmung. Dadurch steigt der Druck im Bauchraum an. Die Folge sind grosse Blutdruckschwankungen.

9. Wechseln Sie möglichst ohne Unterbrechung von einer Maschine zur anderen, damit auch Herz und Kreislauf vom Training profitieren.
Aktive Muskelarbeit erhöht den Sauerstoffbedarf des Körpers. Krafttraining führt daher zu einer Erhöhung der Herz- und Atemfrequenz. Damit diese möglichst für das gesamte Training erhöht bleiben, sollten Sie die Pausen beim Maschinenwechsel möglichst kurz halten.

10. Trainieren Sie einen Satz bis zur lokalen Erschöpfung des Muskels.
Ein Mehrsatztraining ist nicht sinnvoll, da sich Trainingsreize nicht addieren. Alle methodisch einwandfreien und gut kontrollierten Studien zeigen keinen signifikanten Vorteil eines Mehrsatztrainings.

11. Erhöhen Sie das Gewicht nie auf Kosten einer sauberen Übungsausführung.
Das individuelle Bewegungsausmass darf sich nach einer Gewichtserhöhung weder verringern noch dürfen Ausweichbewegungen auftreten. So ist er am leistungsfähigsten und am besten vor Verletzungen geschützt.

12. Merken Sie sich das Gewicht für das nächste Training.
Eine Trainingsdokumentation erleichtert Ihnen die Trainingskontrolle und Planung.

13. Trinken Sie vor, während und unmittelbar nach dem Training ausreichend
Intensive Muskelarbeit führt zu einer Absonderung von Schweiss, der überproportional viel Wasser enthält. In der Folge erhöht sich die Elektrolytkonzentration im Körper. Deshalb ist die Zufuhr von Flüssigkeit (Fitnessspezifische Produkte) während und nach dem Training wichtig.

14. Gönnen Sie Ihren Muskeln nach dem Training mindestens 48 Stunden Erholung, damit sich diese regenerieren können.
Die reduzierte Leistungsfähigkeit nach einem Krafttraining ist eine Kombination aus lokaler Muskelermüdung und zentraler Ermüdung des Nervensystems. Je nach individueller Regenerationsfähigkeit und Trainingsintensität brauchen die Körpersysteme einige Stunden bis Tage, um sich zu regenerieren.

    Öffnungszeiten

  • Montag - Sonntag
    06.00 - 02.00 Uhr
  • Betreute Zeiten

  • Montag, Dienstag, Donnerstag
    17.00 - 21.00 Uhr
  • Samstag
    15.00 - 17.00 Uhr